Stipendiendatenbank

Sie suchen eine Förderung für einen Auslandsaufenthalt?
Hier finden Sie Informationen über die Stipendienprogramme des DAAD
und anderer ausgewählter Förderorganisationen.

Bitte beachten Sie auch unsere wichtigen Stipendienhinweise.
Bitte beachten Sie:
Die Nutzung des Bewerbungsportals ist mit mobilen Endgeräten nur eingeschränkt möglich. Bitte nutzen Sie zur Bewerbung Ihren Desktop-Computer. Technische Voraussetzungen

Programmziel

Nordrhein-Westfalen will seine besonders engen Beziehungen zu Israel weiter vertiefen.
In Erinnerung an den Staatsgründer, David Ben-Gurion, lobt Ministerpräsident Armin Laschet dieses Stipendium aus. Ziel des Programms ist die deutsch-israelische Vernetzung der anwendungsorientierten Wissenschaft und Forschung voranzutreiben.

Es bietet die Möglichkeit, im Rahmen eines Postdoktorandenaufenthalts in Israel ein selbstgewähltes Forschungsvorhaben durchzuführen und sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren.

Wer kann sich bewerben?

Das Stipendienangebot richtet sich an überdurchschnittlich qualifizierte Kandidatinnen und Kandidaten, die ihre Promotion vor Stipendienantritt mit sehr gutem Ergebnis (mindestens magna cum laude bzw. sehr gut) an einer nordrhein-westfälischen Universität abgeschlossen haben.
Gefördert wird die Durchführung eines Forschungsvorhabens an einer israelischen Universität in den Bereichen Ingenieurwissenschaften oder Informatik sowie der Natur- und Lebenswissenschaften. Für die Forschungsarbeit werden sehr gute englische Sprachkenntnisse erwartet.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Forschungsvorhaben in Israel, die mit dem Ziel der Vertiefung des Promotionsfachgebiets in den oben genannten Bereichen stehen.
Um den kulturellen Austausch mit der israelischen Bevölkerung zu fördern gewährt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen außerdem einen Zuschuss in Höhe von max. 250 Euro für einen studienbegleitenden Sprachkurs Hebräisch in Israel.

Dauer der Förderung

12 Monate, das Stipendium ist nicht verlängerbar.

Stipendienleistungen

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen

  • ein monatlicher Grundbetrag für Unterkunft, Verpflegung und Nebenausgaben von 1.750 Euro
  • Auslandszuschlag (1.601 Euro) sowie Kaufkraftausgleich (302 Euro), die sich bei Begleitung durch die Familie je nach Anzahl der Kinder erhöhen (Es handelt sich um ein unverbindliches Berechnungsbeispiel; Änderungen können sich aus Kaufkraftausgleichsentwicklungen ergeben.)
  • Kinderzulage für Kinder unter 18 Jahren (monatlich 400 Euro für das erste, und 100 Euro für jedes weitere Kind)
  • Kinderbetreuung: Bei Begleitung durch Kinder unter 12 Jahren können die monatlichen Kinderbetreuungskosten bis zur Höhe des Stipendiengrundbetrags übernommen werden
  • Sachkostenbeihilfe in Höhe von 250 Euro pro Stipendienmonat für den Kauf von Fachbüchern, Besuch von Fachkongressen etc.
  • Reisekostenpauschale für die Reise vom Heimatort an das Gastinstitut und zurück in Höhe von 800 Euro (Stand 01.01.2021)
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
  • Zuschuss zu einem begleitenden Hebräisch-Sprachkurs von mtl. bis zu 250 Euro

Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre Promotion vor Stipendienantritt mit sehr gutem Ergebnis (mindestens magna cum laude bzw. sehr gut) abgeschlossen haben. Die Promotion sollte zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Eine Bewerbung in der Endphase der Promotion ist möglich. Zum Zeitpunkt des Stipendienantritts muss die Promotion allerdings abgeschlossen sein.

Auswahlverfahren

Der DAAD beruft nach fachlichen und ggf. regionalen Gesichtspunkten zusammengesetzte Auswahlkommissionen ein, die die vorgelegten Bewerbungen begutachten und über die Stipendienvergabe entscheiden. Im Bedarfsfall werden zusätzliche Stellungnahmen und Fachgutachten schriftlich eingeholt. An der Auswahl beteiligt sind außerdem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DAAD-Geschäftsstelle. Diese haben dabei kein Stimmrecht. Die Auswahlen finden mit persönlicher Vorstellung voraussichtlich Ende Oktober 2021 statt.

Auswahlkriterien

Die wichtigsten Auswahlkriterien sind:

  • Qualität der Dissertation
  • Ggf. wissenschaftliche Veröffentlichungen
  • Einschlägige Sprachkenntnisse zur erfolgreichen Realisierung des Vorhabens

Bei Bewerbungen mit dem Ziel der Durchführung eines individuellen Forschungsvorhabens werden bewertet:
  • Qualität der fachlichen Darstellung des Forschungsvorhabens sowie der Vorarbeiten
  • Originalität, Aktualität und Relevanz des Vorhabens
  • Durchführbarkeit des Vorhabens sowie die Konsistenz des Arbeits- und Zeitplans (Analyse und Auswertungsschritte)
  • Eignung der Gastinstitution (Begründung der Wahl der Gasthochschule)
  • Bedeutung des Forschungsvorhabens und des Auslandsaufenthalts für die eigenen wissenschaftlichen und beruflichen Pläne

Bewerbungsunterlagen

Im DAAD-Portal einzeln hochzuladende Dokumente:

  • Online-Bewerbungsformular
  • Tabellarischer Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang
  • Ausformulierter Lebenslauf (max. 3 Seiten); hier haben Sie die Möglichkeit, Angaben zur Person zu machen (z.B. Grund für die Wahl des Studienfachs, außerfachliches und soziales Engagement, weitere Aktivitäten)
  • Publikationsliste (max. 10 Seiten), wenn vorhanden
  • Ihre wichtigsten Publikationen (mindestens 1, maximal 3), bei Onlineverfügbarkeit entfällt das Hochladen. In diesem Fall ist der elektronische Link anzugeben
  • Kurze Zusammenfassung der Dissertation (1-2 Seiten). Die Dissertation selbst ist nicht erforderlich, es sei denn, sie ist bislang die einzige Publikation aus der Promotionsphase. In diesem Fall laden Sie die Doktorarbeit bitte als PDF-Datei hoch.
  • Ausführlicher, selbständig erarbeiteter und mit dem Gastgeber abgestimmter Forschungsplan, ca. 5 Seiten (die Literaturangaben können separat beigefügt werden). Bitte geben Sie auch einen Arbeitstitel und Schlagwörter für die fachliche Zuordnung Ihres Projektes an.
  • Ein genauer Zeitplan für die Durchführung der im Ausland geplanten Arbeiten.
  • Arbeitsplatz- bzw. Betreuungszusage des ausländischen Gastgebers (mit Briefkopf des Gastinstituts und Unterschrift des Gastgebers), aus der hervorgeht, dass das Forschungsvorhaben im Einzelnen mit dem Gastgeber abgesprochen wurde. Die Zusage muss in Übereinstimmung mit der vorgelegten Zeitplanung des Projekts stehen.
  • Alle Hochschul- und Abschlusszeugnisse (inkl. Vorprüfungen und Zwischenprüfungen jeweils mit Einzelnoten bzw. „Transcripts of Records“, Ergebnismitteilungen der ärztlichen Prüfungen inkl. Vorprüfung, Approbation, Promotionsurkunde bzw. vorläufige Bescheinigung über die abgeschlossene Promotion).
  • Ein Sprachzeugnis zum Nachweis der Kenntnisse der Sprache des Gastlandes bzw. der Arbeitssprache am Gastinstitut.

Per Post einzureichen:
Zwei vertrauliche Gutachten von Hochschullehrenden deutscher (im Ausnahmefall unter Angabe der Gründe auch ausländischer) Hochschulen (mit Briefkopf und Originalunterschrift) sowie das jeweils dazugehörende Gutachtenformular. Das Gutachtenformular finden Sie im DAAD-Portal unter der Rubrik „Personenbezogene Förderung“; es kann bereits nach erfolgreicher Registrierung im Portal erzeugt werden.
Eines der Gutachten muss von der Betreuerin/dem Betreuer der Doktorarbeit erstellt werden. Bei noch nicht abgeschlossener Promotion muss im Gutachten der Promotionsbetreuerin/des Promotionsbetreuers u.a,. zum Stand der Promotion und – soweit möglich – zum zu erwartenden Ergebnis Stellung genommen werden. Gutachten dürfen nicht vom gastgebenden Institut erstellt werden.
Die Gutachten sind in verschlossenem Umschlag auf dem Postweg an die zuständige Arbeitseinheit ST33 im DAAD zu senden. Bitte beachten Sie hierzu unbedingt die Hinweise auf dem Reiter „Zur Bewerbung“.


Bewerbungsschluss

Die Bewerbungstermine werden mindestens einmal jährlich aktualisiert. In den meisten Fällen liegen sie im gleichen Zeitraum wie im Vorjahr. Die aktuellen Termine finden Sie hier:
06.09.2021 für Förderbeginn ab 01.02.2022

Hinweis zu den Bewerbungsunterlagen

Unvollständige Bewerbungen werden vom DAAD nicht berücksichtigt. Die Verantwortung für die Vollständigkeit liegt bei Ihnen. Für den fristgerechten Postversand von gegebenenfalls einzureichenden Gutachten gilt der Poststempel.
Datenschutz: Bewerbungsunterlagen verbleiben beim DAAD und gehen in sein Eigentum über. Ihre personenbezogenen Daten werden vom DAAD in Übereinstimmung mit dem Bundesdatenschutzgesetz und der EU-Datenschutz-Grundverordnung gespeichert, soweit sie zur Bearbeitung der Bewerbung bzw. des Stipendiums erforderlich sind. Die Unterlagen erfolgloser Bewerberinnen und Bewerber werden nach einer angemessenen Frist gelöscht.

Bewerbungsort

DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Nahost, Nordafrika – ST33
z.Hd. Frau Birgit Klaes
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Kontakt und weitere Informationen

Frau Klaes, Referat ST33, klaes@daad.de
Tel.: 0228 / 882-474
Sie haben die Programmbeschreibung ausführlich gelesen und haben noch Fragen? Dann finden Sie vielleicht Ihre Antwort unter den wichtigen Hinweisen zu DAAD-Stipendien.
Wenn Ihre Frage dennoch nicht beantwortet werden konnte, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular des DAAD-Info-Centers und schicken Sie uns eine Anfrage. Wir werden diese so schnell wie möglich beantworten.
Das Info-Center bietet außerdem unter der Rufnummer +49 (228) 882-180 auch eine telefonische Beratung zu folgenden Zeiten an:
Montag bis Donnerstag: 9-12 Uhr sowie 14-16 Uhr
Freitag: 9-14 Uhr

Die Bewerbung für dieses Stipendium erfolgt online über das DAAD-Portal.
Der Zugang zum Portal wird in der Regel spätestens 6 Wochen vor Bewerbungsschluss geöffnet.
Bitte beachten Sie, dass nach dem in der Ausschreibung angegebenen Bewerbungsschluss keine Bewerbungen mehr entgegengenommen werden.

Der Bewerbungsprozess Schritt für Schritt

  • Registrieren Sie sich im DAAD-Portal (Anleitung zur Registrierung am Portal lesen)
  • Bewerben Sie sich online im DAAD-Portal (Anleitung zur Bewerbung im Portal lesen)
  • Gutachten im DAAD-Portal anfordern (falls erforderlich, siehe Abschnitt „Bewerbungsunterlagen“ auf der Registerkarte „Bewerbungsverfahren“)
    Das von der Gutachterin bzw. vom Gutachter auszufüllende Formular erzeugen Sie im DAAD-Portal in der Rubrik „Gutachten anfordern“ als beschreibbares PDF. Schicken Sie das Formular bitte Ihrer Gutachterin bzw. Ihrem Gutachter per E-Mail mit der Bitte, das Formular auszufüllen und direkt an den DAAD weiterzuleiten.
    Bitte beachten Sie, dass das Gutachtenformular im Portal ausschließlich während der Bewerbungsfrist (ab ca. 6 Wochen vor Bewerbungsschluss) erzeugt werden kann.
    Erzeugen Sie bitte pro Gutachter jeweils ein Gutachtenformular.

Per Post einzureichende Unterlagen senden Sie bitte an den DAAD, Kennedyallee 50, 53175 Bonn.

Sollten Sie technische Fragen oder Probleme haben, hilft Ihnen die technische Portal-Hotline wochentags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr unter (+49) 228/882-8888 oder per Mail unter portal@daad.de weiter.
Bitte planen Sie die Erreichbarkeit der Hotline bei Ihrer Bewerbung mit ein.

Basis-Voraussetzungen

Status: Promovierte
Zielland:
nur bestimmte

Die Förderung durch dieses Programm ist auf bestimmte Zielländer beschränkt. Die entsprechende Länderauswahl finden Sie auf der Detailseite des Förderprogramms unter "Kontakt und weitere Informationen".

Fachrichtung:
siehe Liste

Gilt für folgende Fachrichtungen:

  • Mathematik/Naturwissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
Weitere Bewerbungsvoraussetzungen »
Bitte beachten Sie auch unsere wichtigen Stipendienhinweise.