Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Deutsch-Mexikanische Hochschulkooperation zur Förderung von akademischem Austausch zwischen Rechtsmedizinern in Mexiko und Deutschland

17.11.2020: Ausschreibungstermin
15.03.2021: Antragsschluss

KURZPROFIL

Ziel des Programms

Auf der Impact-Ebene soll das Programm zur Stärkung des Vertrauens der mexikanischen Gesellschaft in den Rechtsstaat und zur sozialen Befriedung im Land beitragen, indem ein Beitrag zur Stärkung des Ansehens der Rechtsmedizin in Mexiko sowie zur Prävention von Fällen gewaltsamen Verschwindenlassens in Mexiko geleistet wird.
Zugleich trägt das Programm zum Aufbau leistungsfähiger und weltoffener Hochschulen bei, indem es einen Beitrag zur Internationalisierung der beteiligten Hochschulen und Rechtsmedizinischen Institute leistet.
Um zu diesen langfristigen Wirkungen (Impacts) beizutragen, verfolgt das Programm fünf Programmziele (Outcomes):
Programmziel/Outcome 1: Rechtsmedizinische Institute in Mexiko sind gestärkt.
Programmziel/Outcome 2: Anwendungsorientierte Forschungsergebnisse zu „Identifizierung von unbekannt Verstorbenen“ sind dokumentiert und in Mexiko genutzt.
Programmziel/Outcome 3: Daten zur Aufarbeitung von Fällen von gewaltsam Verstorbenen liegen vor.
Programmziel/Outcome 4: Kooperationen zwischen Hochschulen beider Länder sind etabliert.
Programmziel/Outcome 5: Die internationale und nationale Vernetzung der Kooperationspartner untereinander und mit weiteren Akteuren (NGOs, mexikanische Behörden) sowie dem MEIF ist gestärkt.

Was wird gefördert?

  • Gastaufenthalte/Stipendienaufenthalte für Wissenschaftler (Master, PhD, Professor) zum Aufenthalt an deutscher bzw. mexikanischer Partnerhochschule und/oder Institut. Zweck der Aufenthalte können sowohl Forschung und Lehre als auch weitere Zusammenarbeit sein (z.B. im Rahmen des außerordentlichen Mechanismus für Identifizierungen, MEIF)
  • Forschungsorientierte Workshop-Reihen und Veranstaltungen (Treffen von Projektgruppen, Diskussionsveranstaltungen mit Entscheidungsträgern aus Fachministerien) sowie Konferenzzuschüsse (im Rahmen der Ausschreibung)
  • Teilnahme/Durchführung an/von Veranstaltungen (Symposien/Netzwerkveranstaltungen) und Workshops
  • Planung/Aufbau/Durchführung von Curriculumsworkshops zur Optimierung der Lehre in Mexiko
  • Aktive Mitarbeit bei der Identifizierung von unbekannt Verstorbenen
  • Präsentation der Ergebnisse des Austauschs und Teilnahme an den Jahrestagungen der deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin (DGRM).
  • Kick-off und Research into Use Workshops
  • Kommunikation über Netzwerke

Wer wird gefördert?

Bachelor- und/oder Masterstudierende, Doktoranden, Postdoktoranden, Habilitanden, Wissenschaftler und Professoren etc.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind staatliche und staatlich anerkannte deutsche Hochschulen.


WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung finden Sie unter Downloads (s.u.).

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Informationen zur Antragstellung
Kann der Antrag auf Projektförderung aufgrund von technischen Störungen oder höherer Gewalt nicht fristgerecht eingereicht werden, kann eine Verlängerung der Antragsfrist per E-Mail beim DAAD bis Antragsschluss beantragt werden. Die technische Störung bzw. die höhere Gewalt sind hier konkret zu beschreiben und zu dokumentieren (z.B. Screenshot).
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Ansprechpartner
DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Hochschulstrukturförderung in der Entwicklungszusammenarbeit/P31

Ilona Daun
Tel.: +49 228 882-8614
E-Mail: daun@daad.de

Anja Munzig
Tel.: +49 228 882-8735
E-Mail: munzig@daad.de



Gefördert durch:

Downloads

Antragsmöglichkeiten

Online-Antragstellung »Deut.-Mex.-Hochschulkoop. 2021-22