Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Deutsch-Indische Partnerschaften in der Hochschulzusammenarbeit

09.12.2019: Ausschreibungstermin
01.03.2020: Antragsschluss

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Programms
Das Programm soll durch die Intensivierung der partnerschaftlichen Zusammenar-beit auf institutioneller Ebene und der Entwicklung und Implementierung innovativer Lehr- und Forschungsprofile für die Master- und PhD- Ausbildung dazu beitragen, die Internationalisierung deutscher und indischer Hochschulen voranzutreiben.

Was wird gefördert?
Gefördert werden Maßnahmen, die der Weiterentwicklung der jeweiligen Internatio-nalisierungsstrategien der beteiligten Hochschulen und der Entwicklung und Imple-mentierung neuer Lehr- und Forschungsprofile dienen (Arbeitstreffen, Workshops, Winter- und Sommerschulen, Konferenzteilnahmen sowie Studien-, Lehr- und For-schungsaufenthalte).

Wer wird gefördert?
Graduierte, Doktoranden, Postdocs und Dozenten deutscher und indischer Hochschulen im Rahmen der Kooperationsprojekte sowie Verantwortliche der jeweiligen Hochschulen für die Internationalisierung (z.B. Vertreter der International Offices).

Wer kann einen Antrag stellen?
Antragsberechtigt sind alle staatlichen und staatlich anerkannten deutschen Hochschulen, die bei Antragstellung über eine Kooperationsvereinbarung mit einem oder mehreren indischen Partnern verfügen.


WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung einschließlich aller Anlagen finden Sie unter Downloads (s.u.).

____________________________________________________________________________________________________________________
Informationen zur Antragstellung
Ein Antrag ist bis Antragsschluss vollständig und fristgerecht ausschließlich über das DAAD-Onlineportal einzureichen.
Die auswahlrelevanten Antragsunterlagen (Pflichtanlagen), die bis Antragsschluss eingereicht werden müssen, entnehmen Sie bitte der Programmausschreibung bzw. dem Merkblatt (BMZ-Programme).
Nach Antragsschluss werden keine Unterlagen vom DAAD nachgefordert und es werden keine Nachreichungen und Änderungen, auch nicht am Finanzierungsplan, mehr berücksichtigt. Unvollständige Anträge werden aus formalen Gründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen.
Sollte es aufgrund von technischen Ursachen, die von Ihnen als Antragsteller nicht zu vertreten sind (z.B. Störung DAAD-Portal, Serverausfall an der Hochschule, nicht: inkompatible Software) oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Unfall, Streik, Umweltfaktoren, nicht: Krankheit) nicht möglich sein, den Antrag fristgerecht einzureichen, ist es unbedingt erforderlich, bis Antragsschluss eine Begründung per E-Mail an das zuständige Fachreferat (Ansprechpartner des Förderprogramms) im DAAD zu senden. Bei technischen Ursachen schicken Sie bitte (sofern möglich) einen Screenshot und Zeitangabe der technischen Störung mit.
__________________________________________________________________________________________________________________

Ansprechpartner
DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Kooperationsprojekte Nahost, Asien, Afrika und Lateinamerika/P24

Anke Bahrani
Tel.: +49 228 882-513
E-Mail: bahrani@daad.de

Ansprechpartner in Indien
Informationen zur Programmdurchführung auf indischer Seite erteilen:

German Academic Exchange Service
Regional Office Bangladesh, India, Nepal, Sri Lanka
c/o DLTA complex, R.K. Khanna Stadium, 1 Africa Avenue
110029 New Delhi
Indien
Ms. Shikha Sinha
Tel.: +91 11 6646 5500
E-Mail: sinha@daaddelhi.org

University Grants Commission (UGC)
Bahadurshah Zafar Marg
110002 New Delhi
Dr. Manju Singh
Joint Secretary
Tel.: +91 11 23238876
E-Mail: manjusinghugc@gmail.com

Gefördert durch:

Downloads

Antragsmöglichkeiten

Online-Antragstellung »Deutsch-Indische Partnerschaften (DIP) 2020-2024