Zehn Jahre Arabischer Frühling: zwischen Aufbruch und Reformstau

DAAD Tunis/Dieterich

Auf den ersten Blick ist die Bilanz ernüchternd: Zehn Jahre nach Beginn der Arabellion haben sich die großen Hoffnungen der Menschen auf tiefgreifenden demokratischen Wandel kaum erfüllt. Selbst in Tunesien, Vorzeigeland des demokratischen Umbruchs, ist die Unzufriedenheit groß. Auf den zweiten Blick gibt es allerdings gerade im Bildungssystem Veränderungen, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft machen.

Mehr

Zielstrebiger Einsatz für globale Themen

GettyImages

Mit seiner neuen Förderung „Globale Zentren“ zur Klima- und Gesundheitsforschung antwortet der DAAD auf internationale Herausforderungen. Ein Blick auf hochaktuelle Programmarbeit.

Mehr

Im Dialog mit der arabischen Welt: Soziale Arbeit mit Geflüchteten

AdobeStock

Die Gesellschaften in Deutschland, Jordanien, dem Libanon und in den palästinensischen Gebieten im Westjordanland haben während verschiedener Phasen ihrer Geschichte eine hohe Anzahl von Flüchtlingen aufgenommen und sich mit deren Integration auseinandergesetzt. Diese Gemeinsamkeit ist der Ausgangspunkt für drei verschiedene Projekte rund um das Studium der Sozialen Arbeit, die vom DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert werden.

Mehr

„Die Wissenschaftsfreiheit ist 2020 nicht abgestürzt“

FAU/Pöhlein

Prof. Dr. Katrin Kinzelbach von der FAU Erlangen-Nürnberg entwickelte mit Forschenden der FAU, des V-Dem-Instituts der Universität Göteborg, des Global Public Policy Institute (GPPi) und den Scholars at Risk Network den Academic Freedom Index (AFi). Mithilfe des AFi wird jedes Jahr der Stand der Wissenschaftsfreiheit in fast allen Ländern der Welt bewertet. Ein Interview mit der Politikwissenschaftlerin über die Ergebnisse des aktuellen Berichts.

Mehr

Leibniz-Preis für DAAD-Alumnus: Prof. Dr. Steffen Mau im Porträt

Marten Körner

Innovative und zugängliche soziologische Arbeiten: Steffen Mau, Professor für Makrosoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, wird mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2021 für methodisch innovative Analysen der vielfältigen gesellschaftlichen Transformationen unserer Gegenwart ausgezeichnet.

Mehr