Zum Wintersemester 2015/16 haben 221 syrische Studierende mit einem DAAD-Stipendium ihr Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen. Nach erfolgreichem oder bevorstehenden Studienabschluss bereiten sie sich nun auf ihre weitere Karriere vor. Finanziert wurde das Programm „Leadership for Syria“/„Führungskräfte für Syrien“, das nun erfolgreich beendet wurde, vom Auswärtigen Amt (16,8 Mio. Euro für 200 Stipendiaten) und dem Kultur- und Wissenschaftsministerium Nordrhein-Westfalen (1,5 Mio. Euro für 21 Stipendiaten).

Deutschlands wichtigster Forschungsförderpreis, der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis, geht 2018 unter anderem an vier DAAD-Ehemalige: an den Soziologen Jens Beckert, die Wirtschaftswissenschaftlerin Nicola Fuchs-Schündeln, den Immunologen Eicke Latz und die Amerikanistin Heike Paul. Verliehen werden die Leibniz-Preise 2018 heute in Berlin.