Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) verleiht am 24.09.2019 in Saarbrücken den renommierten Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis sowie den gleichnamigen Förderpreis. Geehrt werden in diesem Jahr der Germanist Prof. Dr. Yoshiki Mori aus Tokio und die iranische Literaturwissenschaftlerin Dr. Rana Raeisi Dastenaei. Die Preisträger erhalten ein Preisgeld von 10.000 bzw. 3.000 Euro verbunden mit einem vierwöchigen Forschungsaufenthalt in Deutschland.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt den Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis und -Förderpreis am 26. November in Berlin: Der renommierte Germanistikpreis des DAAD geht in diesem Jahr an die Germanistin Prof. Dr. Vibha Surana aus Mumbai. Mit dem gleichnamigen Förderpreis ehrt der DAAD den ukrainischen Literaturwissenschaftler Dr. Lyubomyr Borakovskyy. Neben den Preisgeldern in Höhe von 10.000 und 3.000 Euro erwartet die Preisträger ein Forschungsaufenthalt in Deutschland.

Bonn, 13.10.2017. Der renommierte Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) geht in diesem Jahr an die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Prof. Marisa Siguan Boehmer aus Barcelona. Mit dem gleichnamigen Förderpreis ehrt der DAAD den dänischen Juniorprofessor Mads Christiansen. Neben den Preisgeldern in Höhe von 10.000 und 3.000 Euro erwartet die Preisträger ein Forschungsaufenthalt in Deutschland.

Bonn, 27.09.2016 Der renommierte Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geht in diesem Jahr an den Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Mark L. Louden aus Wisconsin, USA. Der Preis ist dotiert mit 10.000 Euro und verbunden mit einem vierwöchigen Forschungsaufenthalt in Deutschland.